Mitarbeit im Sicherheitsbeirat

Im Sicherheitsbeirat kann jede/r jederzeit mitarbeiten.
Der Sicherheitsbeirat ist offen für alle,
unabhängig von Geschlecht, Beruf, Alter oder Religionszugehörigkeit.
Der Sicherheitsbeirat ist politisch und konfessionell neutral und unabhängig.
Der Sicherheitsbeirat ist kein Verein, er hat nur Mitarbeiter/-innen, keine Mitglieder, also keine Mitgliedsbeiträge, keine Anwesenheitspflicht.

Jede Mitarbeit ist freiwillig, ehrenamtlich und unentgeltlich..

Regelmäßige Teilnehmer dürfen während der Sitzungen kostenlos auf dem Hindenburgplatz parken, ein Parkschein wird mit der Einladung zugesandt.

Zu den Sitzungen des Sicherheitsbeirates können auch die Mitglieder der Arbeitsgruppen kommen.
Man kann auch in Projektgruppen mitarbeiten, ohne zu den Sitzungen des Sicherheitsbeirates zu kommen. Die Arbeitsgruppen treffen sich zusätzlich zu weiteren Terminen. Diese Termine und die Örtlichkeiten der Treffen sind über die Leiter der Arbeitsgruppen zu erfahren.

Sitzungen des Sicherheitsbeirates finden in einer angenehmen, höflichen, offenen und toleranten Gesprächskultur statt.

Zu den Sitzungen des Sicherheitsbeirates kann jede/r unangemeldet kommen,
zuhören und mitreden. Wer Interesse an den Themen, Projekten und Aktionen des Sicherheitsbeirates hat, darf gerne weiter regelmäßig oder gelegentlich vorbei kommen.
Mithilfe bei Aktionen und Projekten außerhalb der Sitzungszeiten ist immer willkommen, aber nicht zwingend.

Ähnlich formlos endet auch die Mitarbeit im Sicherheitsbeirat, Gründe für sein Ausscheiden braucht niemand anzugeben.

Der lockere Kreis der über 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Gäste trifft sich etwa vierteljährlich, in der Regel am ersten Mittwoch eines Monats um 16.00 Uhr im Neuen Rathaus Völklingen.
Die Sitzungen dauern etwa zwei Stunden. Es gibt eine Tagesordnung, die mit der Einladung an die ständigen Mitglieder versandt wird. Die Terminankündigung wird auch rechtzeitig auf den offiziellen Seiten der Stadt Völklingen im Wochenspiegel veröffentlicht (meist Seite 2).
Es gilt das Motto: Wer kommt, ist da. Jeder kommt zu Wort.
Regelmäßige Teilnehmer werden über die Geschäftsstelle im Rathaus schriftlich oder per E-Mail eingeladen, wenn sie das wollen.
Die Sitzungen werden protokolliert, auch dieses Protokoll kann auf Wunsch zugesandt werden.